Iranische Arbeiter demonstrieren

Iranische Arbeiter demonstrieren in Teheran für ihre Rechte

Am Samstag demonstrierten iranische Arbeiter im Zentrum von Teheran; sie verurteilten die Haft von in den Gewerkschaften Engagierten und forderten die Arbeiterrechte ein, die ihnen vom Mullah-Regime vorenthalten werden.

Die Demonstration wurde vom dem mit dem Staat verbundenen „Haus der Arbeiter“ organisiert. Ein massives Polizeiaufgebot war vorhanden, um sicherzustellen, daß die Versammlung nicht außer Kontrolle geriete. In der Mitte des Zuges begannen aber große Gruppen von Arbeitern mit dem Skandieren von Slogans gegen das Regime; sie forderten Freiheit für die politischen Gefangenen.

Sie skandierten: „Die inhaftierten Arbeiter müssen freigelassen werden!“ Auch trugen sie Plakate mit Texten, die den von der staatlichen Organisation produzierten entgegengesetzt waren. Auf einigen dieser Plakate des gegen das Regime gerichteten Protests war zu lesen:

„Arbeitslosigkeit ist die Hauptursache des Lasters.“
„Wir fordern Arbeitssicherheit. Zeitverträge müssen aufgegeben werden.“
„Beschäftigung, Sicherheit und Lebensunterhalt – das sind unsere unveräußerlichen Rechte.“

Es wurde während der Versammlung erklärt, daß viele iranische Arbeiter, die 15 Stunden am Tag arbeiten, dennoch nicht in der Lage sind, mit ihrem Lohn ihre Familien zu unterhalten.     

Diesen RSS-Feed abonnieren