Logo
Diese Seite drucken

Frankreich ehrt die 130 Opfer der Terrorangriffe vom 13. November

Empfehlung Frankreich ehrt die 130 Opfer der Terrorangriffe vom 13. November

Frankreich ehrt die 130 Opfer der Terrorangriffe vom 13. November

Am Freitagmorgen hat Frankreich den 130 Opfern der Terrorangriffe vom 13. November in Paris mit einer feierlichen Zeremonie im Invalidendom im Zentrum der Stadt die letzte Ehre erwiesen.

3

 

 

 

 

 

Die Zeremonie wurde von 2000 Menschen besucht, darunter führende Persönlichkeiten in Frankreich und Angehörige der Getöteten. Einige der bei den Angriffen Verletzten kamen in Rollstühlen oder auf Bahren.

Bei der Feier zu Ehren der Opfer erklärte Hollande, das Land werde sich von den Handlungen der Terroristen nicht einschüchtern lassen. „Sie (die Terroristen) werden scheitern. Sie kultivieren den Tod, wir lieben aber das Leben“.

Er bezeichnete die Gewalt als Kriegshandlung „im Namen einer irrwitzigen Sache und einer verratenen Religion“.

Hollande erklärte auch, Frankreich strebe nicht nach „Rache“ für die Angriffe. „Frankreich hält sich an seine Prinzipien der Hoffnung und der Toleranz“.

Die Menschen im ganzen Land hängten die französische Fahne an ihren Wohnungen aus, um während der Zeremonie ihre Solidarität zu zeigen. Hollande hatte dazu zuvor aufgerufen.

Copyright © iran-update.org. All Rights Reserved.