IRAN: Verzweifelter Versuch, die Verwundung von Kassem Soleimani in Syrien zu verheimlichen

Empfehlung IRAN: Verzweifelter Versuch, die Verwundung von Kassem Soleimani in Syrien zu verheimlichen

IRAN: Verzweifelter Versuch, die Verwundung von Kassem Soleimani in Syrien zu verheimlichen

Das iranische Regime hat ein fiktives Interview mit Soleimani in der von der Qods Armee betriebenen Webseite Alwaght veröffentlicht, die dem IRGC Brigadegeneral Zarei untersteht.

1

NWRI – Dass nach einer Kette von Niederlagen des IRGC in Syrien ein Bericht des Iranischen Widerstands herauskam, wonach Kassem Soleimani, der Befehlshaber der terroristischen Qods Armee (QF), verwundet worden ist, hat die Moral der verbrecherischen Kräfte stark ins Wanken gebracht, die nach Syrien entsandt worden sind, und dies wiederum hat die Führer des iranischen Regimes tief besorgt gemacht.

Nachdem drei Wochen vergangen sind und jeder erdenkliche medizinische Experte und jedes verfügbare Gerät herangezogen wurden, um Soleimani zu behandeln, konnte das Regime wegen der schweren Wunden Soleimanis kein Bild oder Video von ihm zeigen, obwohl es dringend etwas braucht, um die Moral seiner Truppen aufzubessern.

In einem aberwitzigen Versuch, alles als normal hinzustellen und die Verwundung Soleimanis zu vertuschen, hat eine Internetseite der QF mit Namen „Alwaght“ einen fingierten Bericht gebracht, dass dort Soleimani am Sonntag, dem 29. November in seinem Büro in Teheran interviewt worden sei. Sofort danach haben Dutzende anderer größerer und kleinerer Internetseiten des Regimes Alwaghts Interview mit Soleimani verbreitet. Das Bild von Soleimani, das zusammen mit diesem Interview herausgebracht wurde, ist jetzt seit einem Jahr im Internet.

Wenn man bedenkt, dass Soleimani lange Zeit im Rampenlicht der Propaganda des Regimes gewesen ist, so zeigt der Tatbestand, dass dieses Interview von einer ziemlich unbekannten Internetseite veröffentlicht worden ist, die Ratlosigkeit des Regimes darüber, wie man mit den Berichten über diese Verwundung umgehen soll.

Die Internetseite Alwaght ist ein Werkzeug der QF für die psychologische Kriegführung und das Ausstreuen von Gerüchten. Sie erscheint in den Sprachen Arabisch, Farsi, Urdu, Englisch und Spanisch. Die Hauptsprache ist Arabisch. Eine Gruppe von iranischen, arabischen und europäischen Angestellten der QF schreibt und übersetzt Texte auf dieser Internetseite.

Diese Internetseite wird von dem Institut „Andisheh Sazan Nour“ verwaltet, die als Think Tank der QF und des IRGC tätig ist. Die Internetseite und das Institut sind dem Brigadegeneral Sadollah Zarei unterstellt. Andisheh Sazan Nour bringt Berichte seiner Aktivitäten für Khamenei, die Chefs der drei Zweige der Regierung und die Befehlshaber der Revolutionsgarden und der Qods Armee.

Das Zentrum von Andisheh Sazan Nour ist in Teheran in der Pasdaran Straße, zweiter Boustan, Ladan Gasse, erstes Geschoss und es hat Abteilungen für den Mittleren Osten, den persischen Golf, Zentralasien usw.

Alwaght hat keine richtigen Reporter und die QF veröffentlicht ihre Berichte im Namen fiktiver Reporter in verschiedenen arabischen Ländern. Diese Internetseite hat keine feste Adresse, keine Telefonnummer und auch keinen besonderen Leiter. Sogar im Vergleich mit anderen staatlichen Medien ist Alwaght sehr mysteriös ohne jede Angaben wie Telefonnummer zum Kontaktieren.

Nationaler Widerstandsrat Iran
Ausschuss für Sicherheit und Terrorabwehr

3. Dezember 2015