Neuester Bericht zur Beteiligung des iranischen Regimes und zu dessen Verlusten in Syrien

Empfehlung Neuester Bericht zur Beteiligung des iranischen Regimes und zu dessen Verlusten in Syrien

Neuester Bericht zur Beteiligung des iranischen Regimes und zu dessen Verlusten in Syrien

Das iranische Regime ist in einem Sumpf des Krieges mit dem syrischen Volk; ausgedehnte Verluste beim IRGC und unter seinen Söldnern

iran map

  5000 Angehörige der Revolutionsgarden, Elemente der Hisbollah, Tausende irakischer Gefolgsleute und Tausende afghanischer und pakistanischer Söldner in Syrien

Die Namen von 16 Brigadegenerälen, die bisher in Syrien getötet worden sind

 

NWRI – Im Anschluss an die Aussage des NWRI Ausschusses für Sicherheit und Terrorabwehr vom 28. November über Kassem Soleimani, den verbrecherischen Befehlshaber der Qods Armee (QF), und dessen Verwundung in Syrien hier die folgenden ergänzenden und wissenswerten Informationen aus dem Inneren der Revolutionsgarden (IRGC) über die Anwesenheit der Kräfte des IRGC und anderer Söldner des iranischen Regimes in Syrien und über die Verluste an Menschenleben, die sie beständig haben:

1. Nach mehreren Niederlagen in Syrien, die sich im Winter 2014 verstärkt haben, hat das iranische Regime um russischen Beistand nachgesucht, um unter dem Schirm des russischen Bombardements aus der Luft mit seinen Revolutionsgarden, der Hisbollah, irakischen Milizen, afghanischen und pakistanischen Söldnern sowie mit Überbleibseln der Armee von Assad vorzurücken. Jedoch hat das Regime nach zwei Monaten der intensivsten Bombenabwürfe, bei denen Tausende von Zivilisten getötet worden sind, wenig vorzuzeigen, in einigen Gebieten muss es sogar mit schweren Einbußen fertig werden, die es zum Rückzug gezwungen haben.

2. Das vorrangigste Ziel des IRGC war es, die befreiten Zonen in Aleppo zu erobern. Kassem Soleimani hat persönlich die verbrecherischen Operationen südlich von Aleppo beaufsichtigt. In den ersten Tagen der russischen Angriffe hat er zum IRGC gesagt, wenn ihr der Freien Syrischen Armee (FSA) nicht erlaubt, weitere Gebiete zu erobern, werden die anderen Einheiten Aleppo in drei Tagen einnehmen. Der erste Schritt in dem Plan war, die Kontrolle über die Schnellstraße Damaskus-Aleppo zu bekommen, aber das IRGC wurde zum Rückzug gezwungen, nachdem es starke Verluste erlitten hat. Nur in einem der Dörfer der Gegend haben in den letzen Tagen fünfzehn Revolutionsgardisten das Leben verloren. An dieser Front kämpfen außerdem Hisbollah Elemente und irakische und afghanische Söldner.

3. Wegen der Bedeutung von Latakia für das Assad Regime und für Russland wurden Einheiten des IRGC stationiert, um die nördlichen Vororte von Latakia zu erobern, die befreit worden waren, um den Fall Latakias zu verhindern. In den letzten Tagen haben die Revolutionsgarden und die Armee von Assad begleitet von starken russischen Bombardierungen heftige Angriffe gegen die befreiten Gebiete unternommen, aber sie wurden geschlagen. Außer in Aleppo und in Latakia sind das IRGC und seine Söldner auch um Damaskus, Dara und Idlib herum tätig. Für sie hat es Priorität, den Vormarsch der FSA auf Damaskus zu stoppen.

Das IRGC bekämpft hauptsächlich die FSA und Jaish al-Fatah und die mit ihnen verbündeten Truppen. Sie sind nicht in Regionen zu finden, wo sie in Berührung mit ISIS kommen könnten. Kassem Soleimani hat gegenüber den Revolutionsgarden klargemacht, dass die Truppen, gegen die sie kämpfen, die der FSA sind und nicht die von ISIS.

4. Neben Kassem Soleimani hat das Regime der Kleriker in den letzten Monaten einige der hochrangigsten Befehlshaber der QF und des IRGC nach Syrien geschickt. Einige davon sind:

  • IRGC Brigadegeneral Esmail Qa’ani, Stellvertreter von Soleimani in der QF, der zuletzt die Truppen des IRGC in der Schlacht in Aleppo angeführt hat. Er hat den IRGC Befehlshaber Hamedani ersetzt, der am 8. Oktober in Syrien getötet worden ist.
  • IRGC Brigadegeneral Kassem Rostami, früher Befehlshaber der Khatam Basis und Ölminister unter Ahmadinejad. Er befehligt die Logistik im Krieg in Syrien.
  • IRGC Brigadegeneral Ahmad Madani, bekannt als “Seyyed Javad”, der Befehlshaber des IRGC an der nördlichen Front in Syrien war. Derzeit ist er in die Region um Aleppo beordert.
  • Haj Ali Safari, einer der Befehlshaber im Valiassr Corps in der Provinz Chusistan, der in Latakia stationiert und ebenfalls verantwortlich für einen Teil der Belieferung des IRGC in Syrien.
  • IRGC Brigadegeneral Haj Komail Kohansal von der Division 24 in Kerbela in der Provinz Masandaran. Er wurde unlängst in Latakia verwundet und ist in den Iran zurückgekehrt.

5. Einheiten des IRGC im Krieg gegen das syrische Volk: Seit einigen Monaten hat das Regime der Kleriker die Zahl der Revolutionsgardisten in Syrien erhöht, so dass es ausgedehnte Bodenangriffe starten konnte, die von russischen Bombardierungen aus der Luft begleitet werden. Zurzeit beträgt die Zahl der Revolutionsgardisten in Syrien mindestens 5000. Hinzukommen zehntausende Hisbollah Kämpfer, irakische Milizionäre und außerdem afghanische und pakistanische Söldner, die unter dem Kommando des IRGC das syrische Volk bekriegen. Außer den Kampfeinheiten hat das IRGC ferner Artillerie, Flugzeuge und technische Einheiten, Drohnen und Befehlshaber für nachrichtendienstliche Tätigkeiten und für Operationen nach Syrien geschickt. Im Folgenden eine unvollständige Liste der IRGC Einheiten aus verschiedenen Teilen des Iran, die in Syrien sind oder waren:

  • Bataillone des Ansar Al-Mahdi Corps, auch Vali Amr Corps genannt, die ursprünglich mit dem Schutz von Khamenei und anderen Größen des Regimes beauftragt waren. Dies sind die fähigsten und verlässlichsten Kräfte des Regimes. Sie befinden sich derzeit südlich von Aleppo. Abdollah Bagheri, ein ehemaliger Leibwächter von Ahmadinejad und Mitglied dieses Corps wurde vor kurzem in Syrien getötet. Unlängst wurde ferner das Fatehin Bataillon wegen hoher Verluste aus Syrien zurückberufen. Es wird von Haj Ali Faraji befehligt und war ursprünglich mit Teherans Yaftabad Saberin Bataillonen zusammen, einer Spezialeinheit des IRGC.
    • Die sogenannten Saberin Bataillone, Spezialeinheiten des IRGC
    • Die Bataillone der 5. Nassr Division aus der Provinz Khorassan Razavi.
    • Einheiten der unabhängigen Imam Reza 21 Waffenbrigade
    • Einheiten der 17. Ali ibn AbiTalib Division aus Ghom
    • Einheiten der 14. Imam Hussein Division aus Isfahan
    • Einheiten der ersten Hojjat Brigade und der dritten Karkeh Brigade der 7. Vali Asr Waffenbrigade aus Ahwaz
    • Einheiten der Ansar al-Rassoul Brigade des Nabi Akram Corps aus Kermanshah
    • Einheiten der 19. Fajr Division und der 33. Al-Mahdi Luftwaffenbrigade aus der Provinz Fars
    • Teile der Einheiten der Qods Armee aus Gilan
    • Teile der Einheiten der 25. Kerbela Division aus der Provinz Masandaran
    • Teile der Einheiten des Seyyed os-Shohada Corps aus der Provinz Teheran
    • Teile der Einheiten der ersten Naynava Brigade, der 60. Waffenbrigade und der 45. Javad ol-A’emmeh aus der Provinz Golestan
    • Teile der Einheiten der 41. Tharallah Division aus der Provinz Gholestan
    • Das 161. Bataillon des Ansar-al Hussein Corps und das 164. Ali-Akbar Kommando Bataillon aus Hamedan
    • Die 56. Younis Artillerie Gruppe aus der Provinz Fars

6. Schiitische Milizen: Außer der libanesischen Hisbollah hat das Regime der Kleriker seine anderen nicht iranischen Söldner in verschiedene Einheiten untergliedert, die das Volk in Syrien bekriegen sollen.

  • Kata’ib Hisbollah, Asa’ib al-Haq und das Badr Corps, die aus bezahlten Kräften aus dem Irak bestehen. Sie sind nicht nur am blutigen Kampf gegen das irakische Volk beteiligt, sondern haben auch auf Geheiß des iranischen Regimes große Teile  von sich nach Syrien entsandt.
  • Die Brigaden Abolfadhl al-Abbass, Zolfaqar, Kata’ib Seyyed os-Shohada, Saraya Khorassani und Harekat an-Nojaba, die in den letzten Jahren vom IRGC aus irakischen Kräften zusammengestellt und nach Syrien beordert wurden.
  • Die Fatemiyoun Division, die aus Afghanen im Iran besteht, in erster Linie aus Gefangenen, die unter der Bedingung freigelassen wurden, dass sie in Syrien kämpfen, und die vom IRGC gegen einen monatlichen Sold von 500 $ angeheuert wurden. Sehr viele von ihnen, darunter auch ihre Kommandanten Alireza Tavassoli und Mostafa Sadrzadeh, sind in Syrien umgekommen.
  • Die Zainabiyoun Gruppe, die aus pakistanischen Schiiten besteht, die im Irak wohnen und vom IRGC herangezogen wurden.

7. Mullahs, die mit dem iranischen Regime in Verbindung stehen, sind in verschiedenen schiitischen Bezirken in Syrien aktiv, um dort zum Krieg zu mobilisieren. Khamenei wendet enorme Geldsummen auf, um über diese Mullahs örtliche Schiiten für den Krieg anzuwerben. Diese Mullahs äußern jedoch ihre Verzweiflung über den Zustand der Truppen von Assad und ihre Freiwilligen vor Ort. Sie sagen, die Propaganda habe ihre Zugkraft verloren.

8. Mindestens 100 Personen, Offiziere des IRGC und ausgebildete Militärkräfte, wurden in den letzten beiden Monaten getötet, aber nur wenige der Leichname wurden in den Iran überführt, ein großer Teil wurde in Syrien beerdigt. Die offizielle Nachrichtenagentur IRNA gab im Juni 2015 bekannt, dass die Zahl der in Syrien Getöteten und im Iran Beerdigten 400 betragen habe, während die tatsächliche Zahl der unter den IRGC Kräften und Agenten Getöteten mehr als 3000 gewesen sind. Zu ihnen gehörten einige der leitenden Befehlshaber, die im Krieg in Syrien gefallen sind:

IRGC Brigadier Hossein Hamedani, amtierender Befehlshaber des IRGC, stellvertretender Befehlshaber der Qods Armee und Befehlshaber der Truppen des Regimes in Syrien;

IRGC Brigadier Mohammad Ali Allah-Dadi, Befehlshaber des Al-Ghadeer Corps;
IRGC Brigadier Abdollah Eskandari;
IRGC Brigadier Abdollah Haidari;
IRGC Brigadier Hassan Shateri, Chef des Stabs für den Wiederaufbau im Libanon;
IRGC Brigadier Ismael Haidari;
IRGC Brigadier Jabbar Dorissavi;
IRGC Brigadier Mohammad Jamali Paghaleh;
IRGC Brigadier Seyyed Hamid Tabatabaii Mehr, ein Leiter der Bodenoperationen im IRGC;
IRGC Brigadier Hadi Kajbaf, Befehlshaber des Shoushtar Corps aus Chusistan;
IRGC Brigadier Hossein Padpa, Befehlshaber der 41. Tharallah Division;
IRGC Brigadier Rouzbeh Helissiyaii;
IRGC Brigadier Jabbar Araghi;
IRGC Brigadier Shaibani;
IRGC Brigadier Abolreza Mojairi;
IRGC Brigadier Ezzatollah Soleimani;
IRGC Colonel Amir Reza Alizadeh;
IRGC Colonel Abbas Abdollahi;
IRGC Colonel Moslem Khizab;
IRGC Colonel Hamid Mokhtarband 
IRGC Colonel Farshad Hassouni-zadeh.

Nationaler Widerstandsrat Iran

Ausschuss für Sicherheit und Terrorabwehr

30. November 2015