Im Iran wurde ein Häftling erhängt

Empfehlung Im  Iran wurde ein Häftling erhängt

Im Norden des Iran wurde ein Häftling erhängt

NCRI – Die Schergen des iranischen Regimes erhängten in dem Gefängnis der Stadt Gorgan, im nördlichen Iran, einen 36jährigen Vater dreier Kinder.
Das Opfer wurde als Hossein Naybandani benannt. Er war wegen „Transports und Besitzes von Drogen“ zum Tode verurteilt worden.

hängen

Naybandani wurde in der Morgenfrühe des Sonntags im Hauptgefängnis von Gorgan erhängt.
Die Hinrichtung wurde nicht offiziell bekanntgegeben.
Die Hinrichtungsrate nimmt im Iran „exponentiell“ zu. Seit dem Amtsantritt von Hassan Rouhani als Präsident des geistlichen Regimes ist die Hinrichtungsrate die größte seit 25 Jahren.

Der Iran hält unter den Mullahs den Rekord der größten Zahl von Hinrichtungen pro Kopf der Bevölkerung.
Ahmed Shaheed, der Besondere Berichterstatter der Vereinten Nationen zu den Menschenrechten im Iran, hat darauf hingewiesen, daß das iranische Regime „weiterhin mehr Personen pro Kopf hinrichtet als irgendein anderes Land der Welt“.

Die Zahl der vom Regime unternommenen Hinrichtungen ist erheblich größer, als offiziell in den staatlichen Medien bekanntgegeben und veröffentlicht wird.