Iran: Hinrichtung fünf junger Gefangener und die Amputation der Hand eines weiteren

Im Verlauf der landesweiten Aufstände des iranischen Volkes gegen die verabscheute Herrschaft des Velayat-e faqih hat die Justiz vom 15. bis 17. Januar fünf junge Gefangene hinrichten lassen. Am 17. Januar wurde das brutale Urteil, die Hand eines jungen Mannes für den Diebstahl einiger Schafe zu amputieren, im Gefängnis von Maschhad vollstreckt.

Im Verlauf der landesweiten Aufstände des iranischen Volkes gegen die verabscheute Herrschaft des Velayat-e faqih hat die Justiz vom 15. bis 17. Januar fünf junge Gefangene hinrichten lassen. Am 17. Januar wurde das brutale Urteil, die Hand eines jungen Mannes für den Diebstahl einiger Schafe zu amputieren, im Gefängnis von Maschhad vollstreckt.

Zwei Gefangene im Alter von 30 und 33 wurden am 17. Januar 2018 im Zentralgefängnis von Karadsch erhängt. Am Tag zuvor wurden zwei weitere junge Leute, die zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung 19 und 20 Jahre alt waren  in Maschhad erhängt. Am Montag, dem 15. Januar wurde ein 27jähriger Gefangener im Babol Gefängnis erhängt.

Außerdem steht Abolfazl Chezani, der mit 15 verhaftet worden ist, kurz vor der Hinrichtung im Gefängnis in Ghom, nachdem er vier Jahre im Gefängnis verbracht hat.

Der Zweck dieser Hinrichtungen besteht darin, die Atmosphäre der Einschüchterung junger Leute zu verstärken, die unter der Unterdrückung und unter Armut und Arbeitslosigkeit leiden und die in den letzten Wochen die Pfeiler des Kleriker-Regimes mit ihrem Aufbegehren erschüttert haben. Die Antwort der Menschen, besonders der Jugend des Iran, auf die Brutalität ist die Fortsetzung der Aufstände bis zum Sturz des korrupten und unterdrückerischen Kleriker-Regimes.

Der Iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechts-Organisationen und –Gremien auf, sofort und wirksam Maßnahmen zu ergreifen, um die willkürlichen Hinrichtungen und brutalen Urteile zu bekämpfen

Zwei Gefangene im Alter von 30 und 33 wurden am 17. Januar 2018 im Zentralgefängnis von Karadsch erhängt. Am Tag zuvor wurden zwei weitere junge Leute, die zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung 19 und 20 Jahre alt waren  in Maschhad erhängt. Am Montag, dem 15. Januar wurde ein 27jähriger Gefangener im Babol Gefängnis erhängt.

Außerdem steht Abolfazl Chezani, der mit 15 verhaftet worden ist, kurz vor der Hinrichtung im Gefängnis in Ghom, nachdem er vier Jahre im Gefängnis verbracht hat.

Der Zweck dieser Hinrichtungen besteht darin, die Atmosphäre der Einschüchterung junger Leute zu verstärken, die unter der Unterdrückung und unter Armut und Arbeitslosigkeit leiden und die in den letzten Wochen die Pfeiler des Kleriker-Regimes mit ihrem Aufbegehren erschüttert haben. Die Antwort der Menschen, besonders der Jugend des Iran, auf die Brutalität ist die Fortsetzung der Aufstände bis zum Sturz des korrupten und unterdrückerischen Kleriker-Regimes.

Der Iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechts-Organisationen und –Gremien auf, sofort und wirksam Maßnahmen zu ergreifen, um die willkürlichen Hinrichtungen und brutalen Urteile zu bekämpfen